Eine kluge Entscheidung:
Eigenstrom.

Eigenverbrauch zahlt sich immer aus.

Den produzierten Strom vom Dach selbst zu verbrauchen, ist vielen Betreibern von Photovoltaik ein Anliegen. Zum einen machen sie sich damit unabhängiger von der Preispolitik der Energieversorger, zum anderen erhöhen sie die Rentabilität ihrer Photovoltaikanlage. Denn: Die staatliche Vergütung des selbst genutzten Stroms (Eigenverbrauch) ist höher als die des eingespeisten. Zudem ermöglichen es Speichersysteme, die Energie zu speichern und auch am Abend oder in der Nacht zu nutzen.  

Die Funktionsweise: Der Ertragszähler registriert den produzierten Strom der Photovoltaikanlage. Von dort aus wird die Leitung in das Hausnetz eingebunden, um den Sonnenstrom direkt zu nutzen. Bei Bedarf wird die fehlende Menge aus dem öffentlichen Netz automatisch bereitgestellt. Produziert die Anlage mehr Strom als genutzt wird, wandert der Überschuss ins öffentliche Netz. Den Bezug und die Lieferung erfassen der Einspeise- und Bezugszähler.

Nutzen Sie Ihren produzierten Sonnenstrom selbst.

Unsere Unternehmensgruppe